Grabenstraße 22, 42477 Radevormwald +49 2195 40499 info@regebogen-radevormwald.de

Konzept der offenen Arbeit

Wir arbeiten nach dem Konzept der Offenen Arbeit nach dem „Fachfrauenprinzip“.
Ziel der Offenen Arbeit ist eine kindzentrierte Pädagogik, die Orientierung an den entwicklungs- und altersspezifischen Bedürfnissen der Kinder und ihren individuellen Fähig- und Fertigkeiten.
Das offene Konzept bietet einen Entwicklungsrahmen, der Kinder zu einem Selbstwerden in den verschiedenen Lebenssituationen helfen soll.

Die Kinder haben durch die offene Arbeit mehr Wahlmöglichkeiten, wodurch sie mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung übernehmen können und ihren Alltag nach ihren eigenen Interessen und Bedürfnissen gestalten können.
Auch wenn die Kinder sich in unserer Einrichtung frei bewegen können, bleiben unsere Stammgruppen erhalten. Somit haben Eltern und Kinder feste Ansprechpartner und feste Rahmenbedingungen. Durch die Stammgruppen haben die Eltern und Kinder (insbesondere in der Eingewöhnungsphase) die Möglichkeit, eine feste Bindung und Vertrauen aufzubauen. Die Kinder haben eine sichere Basis und ihnen wird die Zugehörigkeit zu einer Gruppe vermittelt. Jedes Kind entscheidet selbst, wann es seine Stammgruppe verlässt, um die anderen Bereiche zu entdecken und den Tagesablauf individuell nach eigenen Interessen und Bedürfnissen zu gestalten.
Eltern- und Entwicklungsgespräche finden durch die Erzieherinnen der Stammgruppe statt.

Wir ermöglichen den Kindern in einem großen Freiraum zu handeln und zu spielen. Unsere Kinder können, die meiste Zeit des Tages, die Bereiche frei nach ihren Wünschen aufsuchen und ihre Spielpartner frei wählen.

Wir unterstützen die Kinder in ihren Ideen und Interessen. Gemeinsame Projekte entstehen und lebensnahe Projekte werden umgesetzt.

Wir befähigen die Kinder sich durch lebensnahe Projekte und Angebote aktiv mit ihrer Lebenssituation auseinanderzusetzen. Dabei soll das Kind nicht nur an seine eigenen Vorteile denken, sondern auch die Bedürfnisse seiner Mitmenschen wahrnehmen und respektieren können. Dabei steht für uns das Kind mit seinen Interessen und Bedürfnissen im Mittelpunkt und gibt die Richtung an.

Wir würdigen das Kind mit seinen Lernfähigkeiten, seiner Kreativität, seiner Neugierde auf die Welt, seinen hundert Sprachen, seinen Besonderheiten, seiner Ausdauer und seiner Begeisterung.

Wir sehen das Kind mit allem, was es schon kann, was es schon weiß, was es schon gelernt hat und was es kennenlernen will.

Wir begleiten das Kind bei der Umsetzung seiner Bedürfnisse und Ideen, stellen und beantworten Fragen, lassen dem Kind Zeit und Raum für Erkundungen und Erfahrungen, geben dem Kind Anerkennung und widmen ihm Aufmerksamkeit, sind dem Kind eine sichere Basis und sind ihm Vorbild in Haltung und Handlung.